• Pascale Müller

Die Kleiderschrank-Challenge - Wie du Deinen Kleiderschrank in 10 Schritten entrümpelst

Aktualisiert: Apr 15



Wie sieht es in Deinem Kleiderschrank aus? Leer wie derzeit die Gestelle in den Lebensmittelgeschäften (Corona sei dank) oder übervoll, so dass Du gar nicht mehr erkennen kannst, was Du überhaupt alles hast?


Wenn das Zweitere zutrifft, dann solltest Du die aufgezwungenen «Corona-Ferien» zu Hause nutzen, um den Schrank mal richtig zu durchforsten, umzuräumen und zu entrümpeln.


Denn nichts ist unangenehmer als wenn Du frühmorgens aufstehst und im übervollen Kleiderschrank, die bequeme Stoffhose, die Du im letzten Frühling/Sommer so gerne getragen hast, im Durcheinander nicht findest.


Oder erst dann bemerkst, dass Sie doch «ein wenig» am Bauch spannt oder der Reissverschluss leider schon seit einem Jahr kaputt ist und Du sie deswegen leider nicht mehr tragen kannst.


Ja dann ist es wirklich höchste Zeit, dass Du Dir Deinen Kleiderschrank vornimmst.


Wie Du am besten vorgehst, das erkläre ich Dir gerne mit den folgenden 10 Schritten:


1) ​​Stell Deine Lieblingsmusik ein.

Ich finde mit etwas «Lüpfigem» macht das Aufräumen und Entrümpeln am Meisten Spass.


2) Räume den Kleiderschrank komplett aus und separiere die Kleidungsstücke

nach

- Frühling/Sommer resp. Herbst/Winter

- nach Typ (Oberteile, Hosen, Röcke, Jacken, etc)


3) Alle Kleidungsstücke, die Dir nicht mehr passen, ausgeleiert sind, in Farbe & Stil nicht Deinem Typ oder aktuellen Lebensstil entsprechen oder in denen Du dich nicht (mehr) wohl fühlst, kommen auf den «Altkleider-Stapel».

Ausnahme: Kleidungsstücke mit sentimentalem Wert. Die darfst Du sehr gerne behalten. Sie sollten aber in Deinem Schrank nicht an vorderster Front platziert werden. Denn dieser Ort ist den aktuellen und gut sitzenden Kleidern vorbehalten.


4) Separiere auch Kleidungsstücke, die geändert, ausgebessert (z.B. Knopf annähen, etc) oder gereinigt werden müssen.

Lass die entsprechenden Änderungen am besten gleich nach der Räumaktion machen. Dann ist in der Folgesaison bereits alles im Schuss.


5) Probiere Kleidungsstücke, die Du schon länger nicht mehr getragen hast, kurz an.

Wenn Du «rausgewachsen» bist, gehören sie nicht mehr in den Kleiderschrank (siehe 3. Schritt).


Und sei ehrlich mit Dir. Wenn Du seit 3 Jahren versuchst wieder in die 10 Jahre alten Jeans reinzukommen, dann ist es höchste Zeit für eine «neue Lieblingsjeans». Investiere in ein neues Exemplar, das Deinen Körper perfekt umhüllt und Deiner Figur schmeichelt.


6) Stelle aus den vorhandenen Kleidungsstücken verschiedene (neue) Kombinationen zusammen.

Denke auch an Accessoires wie Schuhe, Tasche, Schmuck, etc.


7) Notiere oder fotografiere die gelegten Kombinationen und lege - wenn Du magst - ein «Outfit-Journal» an.

Wenn Du irgendwann meinst, «nichts zum Anziehen» zu haben, kannst Du dich von Deinem persönlichen «Journal» inspirieren lassen.


8) Überlege welche Kleidungsstücke oder Accessoires in Deinem Schrank fehlen, um weitere Kombinationen kreieren zu können.

Erstelle eine Einkaufsliste mit allen fehlenden Teilen (z.B. ein kuschliger Kaschmirpullover, DIE weisse Bluse, ein schöner Übergangsmantel oder ein Blazer etc).


9) Gibt es vielleicht einen Trend, der Dir gefällt und den Du integrieren möchtest?

Notiere Dir auch diese Trend-Teile auf Deiner Einkaufsliste.


10) Räume alles wieder sorgfältig ein.

Die Kleidungsstücke der aktuellen Saison sollten dort aufgehängt oder verstaut werden, wo Dein Blick als Erstes hinfällt. Lass den Kleidern genug Platz, damit sie nicht zerknittern. Um die Übersicht zu behalten, verwende die gleichen Kleiderbügel für alle Kleidungsstücke. Einsätze und Schachteln erleichtern Dir die Übersicht zusätzlich.


Du hast es geschafft! Dein Kleiderschrank ist nun auf die aktuelle Saison und Deine Bedürfnisse ausgerichtet und übersichtlich eingeräumt. Ab sofort macht das Anziehen am Morgen wieder Spass!


Und der Bonuspunkt: Du weisst auch gleich, was Du alles hast und was Dir noch an Ergänzungsstücken fehlt.


​Wiederhole diese Aktion regelmässig im Frühling und im Herbst und stell damit sicher, dass Du Deinen Kleiderschrank kennst, der Inhalt aktuell ist und Du nie mehr «nichts zum Anziehen» hast.


Viel Freude mit Deinem aufgeräumten Kleiderschrank!


Deine

Pascale


PS. Wenn Du jemanden brauchst, der Dich beim Räumen und Entscheiden, was bleiben darf, unterstützt, oder Du nicht gerne alleine shoppen gehst, dann melde Dich gerne für einen Kleiderschrankcheck oder ein Personal Shopping bei mir. Ich freue mich auf Dich!


#style#tipps#kleiderschrank#entruempeln#fashionblog#simplystylish#mode#styleover40#organisation#howto#kleiderschrankchallenge


KONTAKT

Simply Stylish by Pascale Müller

CH-8038 Zürich

 

Tel.      +41 (0) 44 482 08 33

Email  info[at]simply-stylish.ch

ÜBER SIMPLY STYLISH

NEWSLETTER

  • Facebook - White Circle
  • Pinterest - White Circle
  • Instagram - White Circle